Notepad
The notepad is empty.

Der Beginn der Vernichtung

Zum Mord an dern Juden in Jedwabne und Umgebung im Sommer 1941. Neue Forschungsergebnisse polnischer Historiker
Ranking10909inGeschichte
BookHardcover
261 pages
German
CHF29.80
Ready for dispatch within 2-3 working days

Product

Cover TextDas im Jahre 2000 erschienene Buch "Nachbarn" des Soziologen Jan T. Gross über das Pogrom von Jedwabne hat in Polen eine intensive Debatte über den Zweiten Weltkrieg sowie das Verhalten der christlichen polnischen Bevölkerung gegenüber der jüdischen Mitbevölkerung ausgelöst. Auf die Thesen von Gross hat das Warschauer Institut für Nationales Gedenken (IPN) mit einer intensiven Forschungstätigkeit reagiert, die Ergebnisse der Forschungen wurden Ende 2002 in Polen veröffentlicht. Der vorliegende Band präsentiert - erstmals in deutscher Sprache - einen Teil dieser neuen Forschungsergebnisse renommierter polnischer Historiker zu der ersten Phase der Judenvernichtung in Nordostpolen nach dem deutschen Angriff auf die Sowjetunion im Sommer 1941. Pawel Machcewicz gibt einen Überblick über die aktuelle Debatte polnischer Historiker um das Jedwabne-Pogrom. Edmund Dmitrcw untersucht die Vernichtungspolitik deutscher Einsatzgruppen im Gebiet von Lomza und Bialystok im Sommer 1941. Tomasz Szarota hat für den Band ein umfangreiches wissenschaftliches Kalendarium zum Mord in Jedwabne und zur juristischen, politischen und wissenschaftlichen Aufarbeitung dieses Ereignisses erstellt.
Details
ISBN/GTIN978-3-929759-87-7
Product TypeBook
BindingHardcover
Publisher
Publishing year2004
Publishing date01/07/2004
Pages261 pages
LanguageGerman
SizeWidth 146 mm, Height 213 mm, Thickness 22 mm
Weight376 g
Article no.1448868
Rubrics

Author

EDMUND DMITRÓW, geb. 1949, Dr. habil., Historiker und Politologe; Dozent am Institut für Politische Studien der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Mitarbeiter des Instituts für Nationales Gedenken; 1992-1994 stellvertretender Vorsitzender der Stiftung "Polnisch-Deutsche Aussöhnung"; seit 2002 im Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin. PAWEL MACHCEWICZ, geb. 1966, Dr. habil., Historiker; 1999-2000 Mitarbeiter des Instituts für Politische Studien der Polnischen Akademie der Wissenschaften; seit August 2000 Direktor des Büros für Bildung und Forschung am Institut für Nationales Gedenken, Warschau. TOMASZ SZAROTA, geb. 1940, Prof., Historiker, Leiter der Abteilung Geschichte Polens nach 1945 am Historischen Institut der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau. In der fibre-Reihe "Klio in Polen" erschien seine Monographie "Der deutsche Michel. Die Geschichte eines nationalen Symbols und Autostereotyps".